FAQs – Häufig gestellte Fragen

Liebe Eltern, die wichtigsten und häufigsten Fragen 
an uns haben wir hier aufgelistet und beantwortet.
Bitte kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie weitere Fragen haben.

Haus für Kinder Santa Maria in Pilsting
09953 567

Pfarrkindergarten St. Josef in Großköllnbach
09953 1244

Was unterscheidet die katholischen Kitas von anderen Kindertagesstätten?

Als katholische Einrichtung ist das Fundament unserer pädagogischen Arbeit die Orientierung an einem christlichen Menschenbild. In Zusammenarbeit mit unserem Pfarrer, Herrn Jürgen Eckl, feiern wir Gottesdienste und Feste des christlichen Jahreskreises. Auch im pädagogischen Alltag erfahren wir Unterstützung, um den Kindern Themen und Fragen rund um Religion und Glauben verständlich zu vermitteln. Wir verstehen uns als einen Ort an dem Gemeinschaft, Nächstenliebe und christlicher Glaube erfahrbar und bewusst vermittelt wird. In unserem Haus werden Kinder aus verschiedensten Nationen betreut. Dies bietet ihnen die Möglichkeit, Einblicke in die unterschiedlichsten Kulturen und Religionen zu bekommen und sich mit ihrer eigenen Herkunft und der ihrer Mitmenschen auseinander zu setzen.

Wann gibt es bei den katholischen Kitas freie Betreuungsplätze?

In der Regel werden jedes Jahr die meisten Betreuungsplätze zum September frei, da dann ältere Kinder in den Kindergarten wechseln. Aber auch unterjährig vergeben wir regelmäßig freie Plätze, etwa wenn uns Familien umzugsbedingt verlassen. Bitte beachten Sie: Da die Eingewöhnung nicht durch Urlaub unterbrochen werden sollte, ist ein Start im Juli, August oder Dezember nicht empfehlenswert.

Wie melde ich mein Kind für einen Platz bei den Kitas an?

Zunächst füllen Sie bitte unverbindlich unser Online-Anmeldeformular aus. Es reicht völlig aus, wenn Sie dies nach Geburt Ihres Kindes tun. Sie erhalten regelmäßig einen E-Mail-Link, damit Sie weiterhin auf der Warteliste bleiben. Wir setzen uns mit Ihnen telefonisch in Verbindung, sobald absehbar ist, ob und wann ein entsprechender Platz frei wird.

Wie lange dauert die Eingewöhnung meines Kindes?

Die Eingewöhnung dauert in der Regel vier Wochen, hängt aber immer individuell von den Bedürfnissen des einzelnen Kindes ab. In der Eingewöhnungsphase sollten sich Mutter oder Vater bzw. eine feste Bezugsperson ausreichend Zeit nehmen, gemeinsam mit ihrem Kind in der Einrichtung sein zu können.

Ist zusätzlich die Beantragung von Betreuungsgeld möglich?

Nein: Da die katholischen Kitas in Pilsting und Großköllnbach nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) öffentlich gefördert wird, haben unsere Eltern keinen Anspruch auf Betreuungsgeld.

Ist eine nur tageweise Betreuung in den Kitas (z.B. an drei oder vier Tagen pro Woche) möglich?

Nein. Aus organisatorischen und pädagogischen Gründen bieten wir lediglich eine Betreuung von wöchentlich 5 Tagen (Montag bis Freitag) an.

Welche Kosten kommen neben den Betreuungsgebühren auf uns zu?

Die katholischen Kitas verzichten auf Aufnahmegebühren, Kautionen und ähnliches. Für das Mittagessen (falls gebucht) und das Spielgeld werden gesonderte Beiträge erhoben. Damit ist ganz transparent, mit welchen Kosten Sie rechnen können.

Wie sieht die Verpflegung der Kinder in den Kitas aus?

In unseren Kitas wird täglich gemeinsam gefrühstückt, zu Mittag gegessen und nachmittags Brotzeit gemacht. Das Mittagessen wird von einem Catering-Unternehmen geliefert und ist auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Siehe auch Mittagessen.

Kann man die Kitas vorab besichtigen?

Sie können mit der jeweiligen Leitung einen Termin vereinbaren und sich unsere Häuser anschauen. Die Einrichtungsleiterin wird Ihnen dann gerne auch das pädagogische Konzept vorstellen.

Wie viele Schließtage gibt es?

In unseren Kitas gibt es in der Regel 30 Schließtage pro Jahr. Warum nicht weniger? Weil unsere Mitarbeiterinnen sich ihre 30 Tage Urlaub redlich verdient haben. In Einrichtungen ohne Schließtage müssen die individuellen Urlaubstage des Personals rund ums Jahr vom restlichen Team aufgefangen werden.